Am vergangenen Freitag berichtete die Social-Media-Beauftragte von Funkhaus Europa live on air von einer Geschichte, wie sie nur das Web 2.0 schreiben kann. Als es vor geraumer Zeit angesagt gewesen war, Bilder und Videos mit Einhornmasken zu posten, hatte sich der Radiosender mit einer Verlosung beteiligt. Hauptpreis war damals eine Einhornmaske. Die Gewinnerin hatte ihre Anschrift auch an die Funkhaus-Mitarbeiterin gegeben und diese hatte die Maske per GLS verschickt. Das Paket ist jedoch nie bei der Gewinnerin angekommen.

Diese beschwerte sich offenbar nicht, die Einhornmaske landete wieder beim Sender und verschwand in einem Schrank, wo die Mitarbeiterin die Maske erst jetzt entdeckte. Auf Facebook und Twitter berichtete sie über die wiedergefundene Einhornmaske. GLS Germany meldete sich prompt beim Funkhaus und erkundigte sich nach der Sendungsnummer des Einhornmaskenpakets, um zu klären, warum die Zustellung nicht erfolgreich abgeschlossen worden war. Diese Wendung nahm die Social-Media-Beauftragte zum Anlass, die Geschichte im Radio zu erzählen.

Für mich ist dies ein sehr gutes Beispiel, wie man mit einer schnellen Reaktion die Aktualität von Facebook, Twitter und Co. für sich nutzen kann. Ein lösungsorientiertes, kundenfreundliches Social Media Management kann sehr positive Resonanz, in diesem Fall sogar Berichterstattung erzeugen. Gefällt mir

UPDATE: Die Einhornmaske ist wieder unterwegs – laut Funkhaus Europa auf Instagram. Hoffentlich kommt sie diesmal an.

Ihr habt Fragen, Anregungen, weitere Ideen? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s